Leitbild

In der St. Antonius Schule, Städt. Kath. Grundschule,

werden Kinder nach den Grundsätzen des kath. Bekenntnisses unterrichtet und erzogen. Die Festlegung der Grundsätze obliegt für kath. Bekenntnisschulen der kath. Kirche.

Informationen und einen kleinen Film zum Verständnis katholischer Bekenntnisschulen finden Sie hier.

Unsere Argumente für den Besuch der Katholischen Schule können Sie hier lesen. 

Richtlinien und Lehrpläne gem. § 12 der LV werden so angewendet, dass die Grundsätze des kath. Bekenntnisses in Unterricht und Erziehung so wie bei der Gestaltung des Schullebens insgesamt zur Geltung kommen.

Das bedeutet z.B.:

  • Schulgebet (täglich)
  • Schulgottesdienst (wöchentlich für verschiedene Klassen)
  • Festkreis des Kirchenjahres leben
  • Teilnahme am Gemeindeleben            
  • intensive Zusammenarbeit mit den Geistlichen der Gemeinde
  • Teilnahme an der Antoniuswoche als Namensfest von Schule und Gemeinde

Die in der Erziehung Verantwortlichen der St. Antonius Schule richten sich aus nach den „Grundsätzen des katholischen Bekenntnisses":

  • in Ehrfurcht vor Gott als dem Schöpfer,
  • in Achtung der Würde des Menschen in seiner Einmaligkeit,
  • und der Bewahrung der Schöpfung zu leben.

In diesem Sinne begleiten und unterstützen sie die Kinder auf ihren Wegen zu christlich verantwortetem Menschsein.

so verstehen wir

Ehrfurcht vor Gott

  • Gott als Schöpfer, Sinn und Ziel unseres Lebens begreifen
  • uns Gottes Liebe anvertrauen und daraus Kraft schöpfen und uns in unserer Endlichkeit und Unzulänglichkeit annehmen
  • uns des Wertes der eigenen Person bewusst werden, weil vor Gott jedes Leben einzigartigen Wert hat
  • den eigenen Glauben mit anderen Menschen feiern und Möglichkeiten der Verehrung Gottes kennen lernen

Achtung vor der Würde des Menschen und Bewahrung der Schöpfung

  • das Gebot Jesu der Nächstenliebe praktizieren
  • eigene und andere Schwächen annehmen, aushalten und in Konfliktsituationen aktiv und gewaltfrei damit umgehen können
  • Formen der Verzeihung und Versöhnung einüben
  • sich seiner sozialen Verantwortung bewusst werden und die Bereitschaft wecken, die Natur als Geschenk Gottes zu sehen und sich für ihre Bewahrung einzusetzen
  • in Zusammenarbeit mit der kath. Pfarrgemeinde St. Antonius kirchl. soziale Dienste kennen lernen und sich altersgemäß darin zu üben